Bericht vom Antennentestwochenende 11.5.2019

Ziel unseres schon länger geplanten Antennentestwochenendes war ein Vergleich verschiedener Antennen mit Hilfe von WSPR (Weak Signal Propagation Reporter) und RBN (Reverse Beacon Network) auf dem 20 m-Kurzwellenband.

Trotz des Regens und der Kälte haben sich im Laufe des Samstags insgesamt 19 YLs und OMs auf Kalle’s (DK6AL) Wiese in der Feldmark von Grafhorst eingefunden. Der „Antennenwald“ war schon beeindruckend. Die größte Antenne hatte Günter, DL8GL, aufgebaut – eine 80 m Vertikal – Gesamthöhe 18 m und mit einem ausgedehnten Erdnetz mit vielen Radials.

Den Vergleich haben wir mit insgesamt vier Antennen durchgeführt:
– Hex-Beam (nach SP7IDX)
– 20 m-Delta-Loop (nach DL4AAE)
– 20 m-Triple-Leg
– DK7ZB-Triple-Leg (breitbandig).

Darüber gab es Experimente an weiteren Antennen:
– MP1-Antenne (Portabel-Antenne für 3,5 – 30 MHz)
– Dipol als Inverted-V, Spitze ca. 8 m hoch
– 80 m-Vertikal von DL8GL an einem 18 m Glasfibermast.

Ein wichtiger Faktor bei einem Antennentest ist ja das Wetter. Die Vorhersage war nicht optimal. Am Freitababend wurde noch bis 14:00 Uhr Sonne angesagt. Leider hat es dann aber doch bereits ab Samstagfrüh geregnet. Es war zum Glück nur Nieselregen aber dieser war anhaltend, sodaß wir den Test bereits am Samstagabend beenden mußten.

Beim Antennentest in Grafhorst (Foto: DF3OL)

„Bericht vom Antennentestwochenende 11.5.2019“ weiterlesen

Erinnerung: Antennentestwochende am 11./12. Mai 2019 bei Kalle, DK6AL, in Grafhorst

Liebe Funkfreunde,

der Termin für das Antennentestwochenende rückt näher.

Samstag, 10:00 Uhr wollen wir uns in Grafhorst treffen und loselegen.

Für langjährige OV-Mitglieder ist Begriff „Kalles Wiese“ selbsterklärend, für die Neueren unter uns nicht.

Hier treffen wir uns: Kalles Fielddaywiese in Grafhorst.

Das Aufbauen einer ganzen Reihe von Antennen braucht viele Hände, wir freuen uns deshalb auf Eure Teilnahme !!!

————————————–

Was für eine Antenne nehme ich mit in den Urlaub? Lohnt es sich, einen Beam in 7 m Höhe aufzubauen und mit in den Urlaub zu nehmen? Reicht eine Multiband Triple Leg Groundplane nach DK7ZB? Welchen Unterschied gibt es in der Praxis zu einer 20 m Monoband Triple Leg? Lohnt sich ein BiSquare für den 10 m Contest? Oder doch lieber eine Delta Loop für ein Band aufbauen?

Beim Antennentestwochenende am 11./12. Mai in Grafhorst …..

„Erinnerung: Antennentestwochende am 11./12. Mai 2019 bei Kalle, DK6AL, in Grafhorst“ weiterlesen

Owen K. Garriott, W5LFL, SK

Der amerikanische Astronaut Owen K. Garriott ist vor kurzem im Alter von 88 Jahren verstorben. Er war im Einsatz im ersten amerikanischen Weltraumlabor „Skylab“ (1973) und auch beim 9. Flug eines Space Shuttle im Jahr 1983 (STS-9). Er war auch der erste Funkamateur im Weltraum, der mit anderen Funkamateuren auf der Erde in Kontakt trat und damit die Tradition der ISS-Funkkontakte (ARISS) begründete. „Owen K. Garriott, W5LFL, SK“ weiterlesen

Nachwuchsentwicklung im OV-Wolfsburg – aktueller Status und Ausblick

Mit dem Ende des Monats April geht nun auch der seit November vergangenen Jahres laufenden Aufstockerkurses für das Amateurfunkzeugnis der Klasse A zu Ende.

Guter Zeitpunkt für einen Rückblick auf die Ausbildungsaktivitäten der vergangenen drei Jahre und für einen Ausblick auf die Zukunft:

Seit Herbst 2015 haben wir in Wolfsburg insgesamt drei Kurse in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Wolfsburg erfolgreich durchführen können, zwei Einsteigerkurse für die Klasse E und einen Aufstockerkurs für die Klasse A. An diesen Kursen haben jeweils neun, zehn und zwölf Kandidaten teilgenommen.

„Nachwuchsentwicklung im OV-Wolfsburg – aktueller Status und Ausblick“ weiterlesen

Aktivitätstag mit viel Antennen-Messtechnik im Wasserturm

Großen Zuspruch fand der März-Aktivitätstag im Clubheim des DARC e. V. Ortsverband Wolfsburg zum Thema Antennen-Analysatoren und Antennen-Messtechnik.

Auf dem Programm standen an diesem Freitag praktische Vorführungen an einer Reihe unterschiedlicher Vektorieller Antennen-Analysatoren, mit denen fundierte Vermessungen an Antennen und HF-Leitungen durchgeführt werden können und die mittlerweile für uns Funkamateure erschwinglich geworden sind. Ergänzend gab es Erläuterungen zu den Phänomenen von Strömen und Spannungen auf HF-Leitungen sowie zum – meist wenig verstandenen – Messprinzip von Stehwellenmessbrücken.

Dieses Thema hat den Nerv der OV-Mitglieder getroffen:
Vierzehn Teilnehmer hatten sich im Schulungsraum im Wasserturm eingefunden. Darunter auch der eine oder andere OM, den wir hier schon länger nicht mehr gesehen hatten und erfreulicherweise auch Gäste aus dem derzeit laufenden Klasse A-Lizenzkurses.

Nicht weniger als fünf verschiedene Vektorielle Antennen-Analysatoren wurden beim März-Aktivitätsabend im Wasserturm vorgestellt und getestet

„Aktivitätstag mit viel Antennen-Messtechnik im Wasserturm“ weiterlesen

Am 30.Mai ist „Open-Field-Day“ auf Kalles Wiese, save the date!

Nach einer Idee von Andreas, DB2AJ, veranstalten wir einen „Open-Field-Day“ auf Kalles Wiese!

Wobei, von „veranstalten“ kann man dieses Mal nicht so richtig sprechen. Es werden Pavillons und Sitzgelegenheiten da sein und ein Grill, der Rest liegt an euch!

Also bringt mit worauf ihr Lust habt, Funkgeräte, Antennen, Verpflegung..

Wir starten irgendwann vormittags, open end! Wer es am Abend nicht bis nach Hause schafft und ein Zelt mit hat, kann natürlich auch dort übernachten 😀

Alle Funkamateure sind ausdrücklich willkommen und eingeladen! Es gibt kein Programm, zusammen sein und Spaß haben ist das Programm!

Hier ist die Location: https://goo.gl/maps/WSDYwwfsDiL2 (Grafhorst)

Résumé vom heutigen Teil 2 des Arduino-Workshops

Zur Erinnerung: Beim Teil 1 dieses Workshops, der im Juni letzten Jahres stattfand, hatten die Teilnehmer bereits gelernt, wie man einfache Programme in der C-ähnlichen Programmiersprache des Arduino-Baukastens erstellt, compiliert und auf dem kleinen Experimentier-Board „Uno R3“ zum Laufen bringt. Der Umgang mit dem Versionsmanagement unterschiedlicher Softwarestände wurde vermittelt und ein für Kopfhöreranschluss erforderlicher Hardware-Adapter wurde mit dem Layoutprogramm KiCAD erstellt. Nachlesen kann man dies hier: https://darc-h24.de/?p=2782

Zum heutigen Teil 2 des Workshops erschienen deshalb alle Teilnehmer bestens vorbereitet:

Jeder hatte sein Experimentier-Board dabei, und die erforderlichen Softwarepakete wie Arduino, Visual Studio Code, Versionsmanagement GIT und Layoutprogramm KiCAD waren auf den mitgebrachten Notebooks sofort einsatzbereit.

„Résumé vom heutigen Teil 2 des Arduino-Workshops“ weiterlesen