H24 zu Gast bei der Jugendfeuerwehr Wolfsburg

In besonderer Mission waren Jugendreferent Florian, DL1MRV, Lutz, DM6EE, OVV Hans, DK1WB, und sein Stellvertreter Jürgen, DO1JKO, am 18. Juli 2022 unterwegs. Die Jugendfeuerwehr Wolfsburg veranstaltete auf dem Campingplatz Prahljust in Clausthal-Zellerfeld (Harz) ein Stadtzeltlager mit rund 220 Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 16 Jahren und hatte angefragt, ob der OV Wolfsburg dort einen Workshop zum Amateurfunk machen könnte.

Lutz, DM6EE (vorn) und Hans, DK1WB (hinten) mit einer Workshopgruppe beim Bau der Morsetaste

Geplant war das Zeltlager eigentlich schon für 2020, musste aber aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie zwei Mal verschoben werden. Umso größer war die Freude für die Teilnehmer*innen, stellt es doch für jedes Mitglied der Jugendfeuerwehr ein Highlight im Dienstgeschehen dar.

Auch der OV Wolfsburg war für das Zeltlager im Jahr 2020 eingeplant. Umso erfreuter waren wir, als uns die Anfrage zur Unterstützung mit einem Workshop erreichte. Obwohl die Vorbereitungszeit recht kurz war, gelang es uns, ein Programm für zwei Workshops mit einer Dauer von jeweils rund 2,5 Stunden vorzubereiten. Da die Infrastruktur in einem solchen Zeltlager recht gut ist, waren den Ideen kaum Grenzen gesetzt. Die Arbeitsgruppe einigte sich recht schnell darauf, den Kids etwas zum Basteln und die Möglichkeit, selbst Funkbetrieb machen zu können, an drei Stationen anzubieten.

Als Bastelstation bot sich der Bau einer Morsetaste nach Torbjørn Skauli, LA4ZCA, an. Die Links zur Bauanleitung findet ihr am Ende des Berichtes. Dazu bereitete Lutz, DM6EE, insgesamt 32 Bausätze vor (die Zahl der Teilnehmer*innen je Workshop hatten wir auf 16 beschränkt, um ausreichend Zeit für Fragen usw. zu haben). Der 3D-Drucker der Jugendgruppe lief während der Vorbereitungsphase nahezu im Dauerbetrieb. Weiterhin mussten Anschlusskabel konfektioniert und vorbereitet werden, damit die neue Taste im Zeltlager am bereitstehenden Tongenerator auch getestet werden konnte.

Die Kids bauen die Morsetaste nach Torbjørn Skauli, LA4ZCA, zusammen

Die zweite und dritte Station sollten sich mit Funkbetrieb befassen. Da der OV Wolfsburg als Regieeinheit des Katastrophenschutzes der Stadt Wolfsburg beauftragt ist, bot sich die Vorstellung und Nutzung eines Notfunkkoffers für den Funkbetrieb auf 2m und 70cm an. Weiterhin hatten wir einen Kurzwellen-Transceiver dabei, um auch die analogen und digitalen Betriebsarten auf Kurzwelle vorstellen zu können. Natürlich hatten die Teilnehmer*innen der Workshops auch die Möglichkeit, mit Hilfe der zahlreich vorhandenen Ausbildungsrufzeichen Funkbetrieb zu machen.

Der erste Workshop begann gegen 10:00 Uhr. Die Gruppe bestand aus insgesamt fünf Mädchen und Jungen. Zunächst stand der Aufbau der Morsetaste unter Anleitung von Lutz, DM6EE, und Hans, DK1WB, auf dem Plan. Nach deren Fertigstellung konnte jede/r Teilnehmer*in die Taste mit Hilfe eines Tongenerators testen und den eigenen Namen in Morsetelegrafie übersetzen. Als Hilfsmittel hatten wir einen großen Aufsteller dabei, auf dem das Morse-Alphabet zu sehen war. Hier zeigte sich, dass in der Jugendfeuerwehr einige Talente schlummern. Wir hoffen natürlich, dass sie uns bald in der Clubstation besuchen und die Jugendgruppe verstärken.

Der Notfunkkoffer im Einsatz: Funkbetrieb mit dem Ausbildungsrufzeichen

An der zweiten und dritten Station war Funkbetrieb möglich. Hier galt es für unseren Jugendreferenten Florian, DL1MRV, den Kids die Scheu vor dem Unbekannten zu nehmen. Wer mal irgendwann mit Amateurfunkbetrieb begonnen hat, kennt sicher das Gefühl, das Mikrofon zum ersten Mal in die Hand zu nehmen und “CQ, CQ, CQ” zu rufen.  Wenn sich dann auch noch ein OM oder eine YL meldet, wird man schnell nervös… Aber die Kids machten das ganz toll. Nicht alle wollten es auch ausprobieren, aber Dank verständnisvoller und hilfsbereiter OMs auf dem Brocken-Relais DB0HSB gelangen auf 70cm einige schöne QSOs.

Leider war die Hemmschwelle, auf Kurzwelle ein QSO zu führen, doch zu groß. Wir konnten aber trotzdem ein paar QSOs auf 15m mit SA und 5B in SSB führen, so dass die Teilnehmer*innen zumindest akustisch dabei sein durften. Dazu gab es Erklärungen, wie Funkbetrieb auf Kurzwelle funktioniert, unterstützt von ein paar QSOs in FT4 und FT8, um die Reichweite der Signale über den PSK-Reporter zu visualisieren.

Die zweite Gruppe, bestehend aus insgesamt 10 Kindern und Jugendlichen, bekam die gleichen Aufgaben. Der Workshop begann nach der Mittagspause gegen 14:30 Uhr. Aufgrund der Teilnehmerzahl gab es zwei kleinere Gruppen, die sich mit Bau der Morsetaste und Funkbetrieb abwechselten. Auch hier gab es einige Talente, sowohl bei der Morsetelegrafie als auch im Funkbetrieb. Alle Teilnehmer*innen aus dem Vormittags- und dem Nachmittagsworkshop erhielten am Ende das Jungfunkerdiplom und natürlich die selbstgebaute Morsetaste.

Die selbstgebaute Morsetaste wird ausprobiert

Für uns war das Zeltlager eine tolle und neue Erfahrung. Wir wurden sehr herzlich begrüßt und bekamen von allen Seiten Unterstützung. Natürlich hoffen wir, dass aus dem Kreis der Workshopteilnehmer*innen jemand den Weg zu uns in die Jugendgruppe und den Verein findet, aber das werden die nächsten Wochen und die Zeit nach den Sommerferien zeigen. Das Feedback, das wir im Nachgang bekommen haben, war sehr positiv. Neben den Kindern und Jugendlichen gab es auch einige interessierte Besucher auf Seiten der Betreuer*innen, die darauf hoffen lassen, dass dies der Beginn einer Zusammenarbeit sein könnte. Der Grundstein dafür ist zumindest gelegt.

Bedanken möchten wir uns bei der Jugendfeuerwehr Wolfsburg mit ihrem Stadtjugendfeuerwehrwart Markus Grese für die Unterstützung und die tolle Aufnahme in Clausthal-Zellerfeld!

Ein paar Eindrücke aus dem Zeltlager gibt auf den Facebook-Seiten der Jugendfeuerwehr Wolfsburg: https://de-de.facebook.com/jfwob/

Mein persönlicher Dank gilt Florian, DL1MRV, Hans, DK1WB, und Lutz, DM6EE, für die Vorbereitung und die Durchführung der Workshops im Zeltlager. Danke Jungs!

Jürgen, DO1JKO

 

Die Links zur Bauanleitung und den 3D-Modellen für die Morsetaste

Das 3D-Modell bei Thingiverse: https://www.thingiverse.com/thing:3167343

Bauanleitung von Torbjørn Skauli, LA4ZCA: https://github.com/tskauli/MorseKey

 

 

Autor: Jürgen Koch

1. Stellvertretender OVV Pressereferent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere.