„Tag der Niedersachsen“ in Wolfsburg: Endspurt am Sonntag

Gleich zum offiziellen Start um 11:00 Uhr klopfen die ersten Besucher bei uns an. Den ganzen Tag über werden fast pausenlos und überwiegend interessante Gespräche mit Standbesuchern geführt. Martina – DG1ACZ, Peter – DJ1PS, Pascal – DL7PNP und Günter – DL8GL betreuen wieder etliche Kinder und Jugendliche bei Bastelprojekten, bis am frühen Nachmittag dann auch der letzte von mehr als 40 Bastelsätzen aufgebaut ist.

Das „Sonntagmorgen-Team“ der Funkamateure erwartet die ersten Besucher dieses Tages.

Wer mehr zum Ablauf des heutigen Sonntags auf der Wolfsburger Porschestraße erfahren will:

Horst – DF2HBW mit einem der „Eye-Catcher“ an unserem Stand: …
…. ein Raspberry Pi-basiertes, autonom fahrendes Fahrzeug, das junge Funkamateure im OV Salzgitter entwickelt und aufgebaut haben.
Am heutigen Sonntag gab es noch einmal besonders viele Einzelgespräche mit Interessenten für unser Hobby: Newcomer Olaf – DO5OK erzählt hier einem funkinteressiertem Besucher von seinen ersten Gehversuchen auf Kurzwelle mit einer Rahmenantenne auf dem Balkon seiner Wohnung.
Dirk – DL7UKL, ist vor vielen Jahren in Wolfsburg zugezogen und outet sich gegenüber Reinhard – DL3AAV, als „schlafender“ Funkamateur. Dirk will demnächst den Kontakt zu uns intensivieren.
Unser Newcomer Benedict (16 Jahre alt) erklärt einem interessierten Gast seinen Umbau eines DVB-Sticks zu einem Breitband-SDR-Empfänger.
Hans – DK1WB, macht hier gerade einem interessierten Lizenzanwärter unsere aktuellen Ausbildungskurse in Wolfsburg und Braunschweig schmackhaft.
Für klassische Amateurfunkanlagen mit Kurzwelle, VHF- und UHF-Funk zeigen unsere Besucher nur wenig Interesse. Wir hatten diese Funkanlagen auch bewusst nicht in den Vordergrund unserer Ausstellung gestellt.
Große Aufmerksamkeit erfuhren jedoch Verbindungen in Morsetelegrafie, wie hier von Christian – DL1OD, die wir publikumswirksam und lautstark präsentiert haben. Die dadurch angelockten Besucher waren spätestens dann fasziniert, wenn sie gesehen haben, das wir unsere Empfangsfeldstärken weltweit in wenigen Sekunden per Internet zurückgemeldet bekommen. In der eigentlich schon lange bestehenden Symbiose zwischen klassischem Amateurfunk und modernen Internetanwendungen steckt noch viel Potential für unser Hobby!
Für Gespräche mit interessierten Besuchern lagen immer ein paar Demonstratoren bereit, z. B. ein 40 m-Transceiver „Pico“, ein 80 m-Peilempfänger, Feldstärkemesser, 4-Kanal-Oszilloskop, Eigenbau-HB9CV und mehr.
Die Wandtapete mit Details zum Verlauf eines Stratosphärenballon-Projektes stieß ebenfalls auf Interesse beim Publikum.
In einer Vielzahl individueller Einzelgespräche mit Standbesuchern aller Altersgruppen konnten wir aufzeigen, das der Amateurfunk lebendig ist und einem stetigen Wandel unterliegt.
Die Rolle „Komischer Vögel“ – haben Andere. 🙂

Kurzes Fazit:
„Iucundi acti labores“ – angenehm sind erledigte Arbeiten.
Herzlichen Dank allen, die zu unserer gelungenen Präsentation auf dem „Tag der Niedersachsen 2017“ in Wolfsburg beigetragen haben:

Alex – DK5ER
Benedict – SWL
Christian – DL1OD
Dirk – DH2DBW
Günter – DL8GL
Hans – DK1WB
Horst – DF2HBW
Jürgen – DF3OL
Lutz – DL1RNN
Martina – DG1ACZ (Braunschweig-Okeraue)
Norbert – DF5AC
Olaf – DO5OK
Pascal – DL7PNP
Peter – DJ1PS – (Braunschweig-Okeraue)
Reinhard – DL3AAV
Sven – DL5ABB – (Wolfenbüttel)
dem DARC-Distrikt Niedersachsen für die professionelle Messeausrüstung
Jens – DD3AL und der Aka-Funk für sicheren Stand unserer Kurzwellenantenne
Christian – DJ9PH aus Salzgitter und seiner Jugendgruppe für den Raspberry-Pi Fahrzeug-Demonstrator
Marvin – DO6MS für die schönen Gruppen- und Wasserturm-Fotos
sowie allen weiteren, hier nicht genannten Unterstützern und Helfern!

73 de Christian – DL1OD

9 Gedanken zu „„Tag der Niedersachsen“ in Wolfsburg: Endspurt am Sonntag“

  1. TDN ist Geschichte, was bleibt sind die Erinnerungen. Die Meile hoch und runter, es war für jeden aus Niedersachsen etwas dabei und auch wichtig, es blieb immer friedlich und sehrwohl geordnet. Unser OV H24 hatte einen sehr tollen Stand (und noch bessere SWL,YL und OM). Großer dank meiner XYL und selbst an alle Beteiligten, wir waren bei den Vorplanungen leider im Urlaub. Bis Demnächst 73, Bernd

  2. Christian,
    Dir gilt besonderer Dank für den stets aktuellen und lesenswerten TdN-Blog, der – über Twitter von Alex (DK5ER) weiter verbreitet, unsere Homepage inzwischen in ganz DL bekannt gemacht hat.
    73,
    Hans, DK1WB

  3. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team von H-24 für den tollen Stand, die tollen Berichte und auch die vielen Arbeitsstunden, die Ihr da reingesteckt habt!
    Ihr konntet viel Publikum begeistern und Ihr wart ein Aushängeschild für den Amateurfunk in Deutschland..
    Und wer profitiert davon? Der Amateurfunk in Niedersachsen, Deutschland und weltweit.
    Im Namen des OV H33: Danke!

  4. Ich habe leider nicht so sehr viel von den anderen Ständen auf dem T. d. N. gesehen aber ich war zufällig am Stand des Vereins Deutsche Sprache e. V.

    Von dort habe ich ein schönes Zitat mitgenommen:

    „Erfolg hat drei Buchstaben: Tun!“

    (Goethe)

  5. Leider ist beim Tag der Niedersachsen auch etwas weniger erfreuliches passiert. Das wenige Wochen alte Fahrrad von unserem ehrenamtlichen Helfer Pascal (Student) wurde quasi vor unseren Augen gestohlen. Abgeschlossen mit einem fetten Fahrradschloss. Das Fahrrad war nicht versichert. Lange Rede kurzer Sinn, wir wollen als Verein Pascal helfen. Pascal soll für seine Hilfe nicht bestraft werden.

    Hamspirit hört bei Geld nicht auf, jetzt können wir zeigen, was hinter diesem Wort steckt.

    500€ werden für ein neues gleichwertiges Fahrrad gebraucht, 229€ sind bereits zusammen, 271€ fehlen noch.

    Wer ebenfalls spenden möchte, kann dies jetzt per Paypal: https://paypal.me/alexklassen tun.

    Ich halte hier über die eingegangen Spenden auf dem Laufenden.

    73 Alexander, DK5ER

  6. TDN ist nun Geschichte und das mit Pascal’s Fahrrad werden wir auch schaffen…
    Ich wollte aber noch anmerken, das weitere Leute unseres OV noch eine weitere Veranstaltung in Grafhorst als Antennenmesstag auf die Beine gestellt haben. Im großen Zelt auf Kalles Pferdewiese gab es Wissen-Input zu verschiedenen Antennenbauformen sowie lecker Kuchen & Trinken und tolle Sachen vom Grill. Herzlichsten Dank von uns auch für dieses Event. 73, Bernd mit XYL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.