H24 bei Funk und Fernsehen

Im Rahmen seiner Aktion „Mein Lieblingsplatz“ bietet der Norddeutsche Rundfunk (NDR) seinen Hörer*innen und Zuschauer*innen die Möglichkeit, interessante Orte oder Plätze zu präsentieren, an denen sie sich gern aufhalten.

Also hab ich mich im Sommer 2019 über die Internetseite (Link) einfach mal beworben. Grundsätzlich war meine Erwartungshaltung nicht so groß. Schließlich gibt es bestimmt Hunderte oder gar Tausende in Niedersachsen, die die gleiche Idee haben. Aber ich sollte mich täuschen…

Im September 2019 klingelte dann plötzlich mein Telefon. Jeder kennt das: wichtige Anrufe kommen an unpassenden Orte. Bei mir war es auf der Toilette (not @home, das Smartphone nehme ich da für gewöhnlich nicht mit ;-)). Telefonnummer aus Hannover? Na gut, rufe ich mal zurück. Und siehe da, ein freundlicher Redakteur vom NDR Hörfunk teilte mir mit, dass er gern ein Interview mit mir machen will.

Am 28.10.2019 war es dann soweit: Andi Gervelmeyer, freier Mitarbeiter des NDR Hörfunk, besuchte mich im Wasserturm. Nach einer kurzen Einführung in den Ablauf ging es dann los. Kurzes Interview im Schulungsraum und dann hoch in den Shack. Dort konnte ich dann ein QSO auf 80m (Danke Heike, DO1HAL) machen. Andi nutzte dann mein Ausbildungscall, um es selbst mal zu versuchen. Das Ergebnis kann man sich hier anhören:

„Mein Lieblingsplatz“ im NDR Hörfunk

Doch damit nicht genug. Zu Beginn des Interviews teilte Andi mir mit, dass auch das Fernsehen noch einen Beitrag drehen wird. Ab jetzt hieß es warten…

Am 19.11.2019 besuchte mich schließlich das NDR Fernsehen im Wasserturm. Tino Nowitzki, Redakteur aus dem Studio Braunschweig, war rund 2,5 Stunden zu Gast in unserer Clubstation. An verschiedenen Stellen (vor dem Turm, auf der Plattform, im Shack in verschiedenen Positionen) wurden die einzelnen Takes aufgenommen. Zum Schluss dann noch ein kurzes Interview, das im Beitrag dann auch zu sehen ist.

Den gesamten Beitrag gibt es hier:

„Mein Lieblingsplatz“ im NDR Fernsehen

Beide Beiträge liefen am 23.11.2019. Im NDR Hörfunk bei „NDR 1 Niedersachsen am Vormittag“ in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr. Dort wurde der Bericht in mehreren Teilen ausgestrahlt.

Der Fernsehbericht lief dann am Abend zu besten Sendezeit um 19:30 Uhr bei „Hallo Niedersachsen“ auf N3.

Für mich war das eine tolle und spannende Erfahrung. Ich habe zwar in meinem anderen Hobby, der Feuerwehr, schon ein paar Erfahrungen mit dem Fernsehen gemacht, jedoch nicht so ausführlich. Für unseren OV war es, so denke ich, eine tolle Möglichkeit, den Amateurfunk zu präsentieren und mit ein paar Vorurteilen aufzuräumen (ja, uns gibt´s noch 😉 ).

Zu Schluss noch ein paar Danksagungen: Hans, DK1WB, für die Unterstützung, Heike, DO1HAL, für das spontane und nicht als solches angekündigte QSO mit dem Redakteur des  NDR und den beiden OMs, die im Filmbeitrag zu sehen sind.

Jürgen, DO1JKO

 

Jürgen Koch

Autor: Jürgen Koch

1. Stellvertretender OVV Pressereferent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere.