Eine Portabel-Antenne für 2m von DJ7GP

Haben Sie beim betrachten von Natursendungen im Fernsehen schon mal darauf geachtet, was die Wildhüter und Forscher für Richtantennen verwenden, wenn sie Tiere, denen sie zuvor ein Funkhalsband umgelegt haben, verfolgen oder sie wieder aufspüren?

Vor geraumer Zeit bin ich in einer solchen Sendung auf eine interessante Antenne aufmerksam geworden. Die Antenne, die der Wildhüter aus seinem Rucksack zog, war zusammengefaltet wie ein Taschenschirm. Aufgefaltet zeigte sich dann eine Antenne mit zwei Elementen. Sie sah zwar nicht wie die bekannte eine HB9CV aus, funktioniert aber offensichtlich nach dem gleichen Prinzip.

Nach wenigen Versuchen hatte ich den Bogen raus! Inzwischen habe ich 12 solcher Antennen angefertigt und drei Stück aufgebaut und am Netzwerkanalysator gemessen. Sie weisen nach dem Abgleich mit dem Kompensationstrimmer alle eine sehr gute Anpassung über das ganze 2 m-Band auf.

Die Maße der zusammengefalteten Antenne: 300 x 65 x 30 mm Gewicht: 220 Gramm (brutto – mit Sack)

Antenne im Sack.
Antenne zusammengefaltet.
Die auseinandergefaltete Antenne.
Portabel HB9CV, Anpassung.
Portabel HB9CV, Anpassung

In Kürze findet im Wasserturm ein Nachbauprojekt der o.g. Antenne statt. Für Material und Vorarbeiten sind 25€ veranschlagt. Wer Interesse hat, bitte bei unserem OVV Hans, DK1WB melden!

73 DJ7GP

Ein Gedanke zu „Eine Portabel-Antenne für 2m von DJ7GP“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere.