Holger, DK1FY – Morsezusatzprüfung bestanden!

Der Nachweis praktischer Kenntnisse im Hören und Geben von Morsezeichen ist für den Funkbetrieb in vielen Ländern schon längere Zeit nicht mehr erforderlich.

Wer als Funkamateur mag, kann sich die Zeichen heute selbst beibringen und darf auf den Amateurfunkbändern seine ersten Gehversuche ohne Prüfung alleine wagen.

Es mutet beinahe anachronistisch an, überhaupt noch eine Morseprüfung abzulegen und sich das erfolgreiche Ergebnis im Amateurfunkzeugnis vermerken zu lassen.

Holger, DK1FY, hat dies trotzdem getan und berichtet nachfolgend, warum:

„Mit dem Erlernen der Morsezeichen hatte ich bereits in der Zeit vor dem Erwerb meiner A-Lizenz begonnen.

Beim späteren Kurs im Wasserturm Fallersleben, hat Hans – DK1WB, mir und weiteren OMs die noch fehlenden Zeichen und beim Kurzwellenbetrieb die nötige Routine vermittelt.

Meine Kurs-Mitstreiter DL4OCF, DF6ON und ich haben uns regelmäßig verabredet. Wir sind gemeinsam auf DX-Jagd gegangen – ein schöner Ansporn und ein gutes Training. Später gesellten sich auch noch DL8GL und DL2TB zu uns.

Das Ablegen der Morseprüfung war für mich folgerichtige Konsequenz denn ich bin gerne aus anderen Ländern heraus QRV. Da nicht alle Nationen das Morsen abgeschafft haben, hilft mir die bestandene Morseprüfung nun beim Erhalt einer manchmal erforderlichen Gastlizenz.

Die Prüfung bei der BNetzA in Hamburg lief sehr entspannt ab. Es müssen jeweils zwei Minuten Amateurtext und Klartext gehört und gegeben werden. Jeder Prüfling darf seine eigene Morsetaste oder Paddel mitbringen. Leider ließ sich meim Paddel nicht an die vorhandene Hardware anschließen, und ich mußte – völlig ungeübt – mit einer Junker-Handtaste geben! Dadurch ist mir an einer Stelle auch mal ein Gebefehler unterlaufen. Bei maximal vier erlaubten Fehlern habe ich trotzdem locker bestanden.

Inzwischen tätige ich viele CW-DX-Verbindungen, übe in den QSOs auch viel Klartext und freue mich schon auf meine nächste Reise mit Funkausrüstung“.

Holger in CW unterwegs als SM7/DK1FY auf der Insel Öland in Schweden

Herzlichen Glückwunsch Holger, viel Spaß in CW auf den Bändern und ich hoffe auf Deinen ersten Einsatz beim CW-Fieldday oder beim WAE-CW!

73 de Christian, DL1OD

4 Gedanken zu „Holger, DK1FY – Morsezusatzprüfung bestanden!“

  1. Hallo Holger,
    auch an dieser Stelle nochmals meine Glückwünsche. Ich freue mich sehr, in Dir das „CW-Feuer“ entfacht zu haben. Ich wünsche Dir allzeit „Best DX“ in CW auf allen Bändern!
    73,
    Hans, DK1WB

  2. Hallo Holger,
    auch von mir Glückwünsche zur bestandenen Morsezusatzprüfung!
    Danke auch an unserem OVV, welcher seine CW-Leidenschaft immer wieder weitergibt. Also Holger, viel Spaß beim DX,> Du kommst dahin, wo ich mit meinen SSB Fähigkeiten nicht hingelangen kann – und trotzdem habe ich mir vor kurzem ein totalTolles Hobby ausgesucht.
    73,
    Bernd DL5BL

  3. Guten Tag Holger,
    herzliche Gratulation zu der Ausübung dieser „veralteten“ Übermittlungsart, dem Morsen! Schon in frühester Kindheit war ich vom Morsen begeistert und habe dem Gepiepse damals immer begeistert zugehört, aber nichts verstanden. Seit ca. 40 Jahren verstehe ich es auch und meine Faszination ist immer noch ungebrochen. Toll, das ist Amateurfunk!
    Vielleicht lernen wir uns ja beim Notfunktag kennen,
    73 Reinhard DK7AT -.-

  4. Auch von mir Hut ab für diese großartige Leistung. Ich habe es mir oft vorgenommen, Du hast es einfach getan 🙂 Sehr gut, Holger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.